Ist grüner Schiefer zu gewagt?

Vom Charme eines besonderen Natursteins

Holztablett mit bunten Gläsern auf Schieferfliese Grey Slate

Viele Hauseigentümer lieben Natursteinböden aus Schiefer. Doch kann man Schieferfliesen auch "in grün" empfehlen? "Nein!" sagt der Vorsichtige. "Ja!" sagt der Natursteinpurist. In jedem Fall muss das Verständnis für die Wirkung der Farbe Grün zunächst einmal geschaffen werden.

Grüner Schiefer bildet ein gewagtes Design

Grün steht für Beruhigung, Kontaktfreudigkeit und Natürlichkeit und passt so auch wunderbar in das Corporate Design jeder Umweltorganisation. Aber als Bodenbelag ist diese Farbwahl sehr exotisch. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wird sich also eher für grundsolide Schwarz-, Grau,- oder Beigetöne auf dem Boden entscheiden und Grün nur als Akzentfarbe auf der Wand oder einem  Sessel zulassen. Insbesondere auch, da man sich an sehr ausgefallenen Farbtönen schnell satt sehen kann und das Austauschen der Natursteinfliese natürlich mit Kosten und Aufwand verbunden ist.

Hinzu kommt, dass gerade dunkelgrüne Farbtöne, wie sie grüner Schiefer gerne aufweist, schnell sehr streng wirken. Wer auf ein modern und frisch wirkendes Design Wert legt, wird dieses Image in seinen vier Wänden nicht riskieren wollen.

Grün ist aber nicht gleich Grün

Kenner von Naturstein wissen, dass grüner Schiefer sehr wohl nicht einfach nur grün ist. Es gibt eine Reihe von Varianten, die von grünstichig bis Sattgrün reichen. Aus Brasilien stammen beispielsweise unterschiedliche Schieferarten, die von einem sehr tiefen dunklen Grün bis zu einem helleren jadefarbigem Grün reichen. Wer sich also für graugrüne Schiefer entscheidet, kann durchaus eine sehr moderne und elegante Bodenwirkung erzielen. Dies gilt umso mehr, als dunkle Böden auch als Lichtschlucker gelten und ein gräulicher Schiefer mit leichtem Grünstich hier einen Kompromiss bietet.

Wer sich zumindest einen Hauch von Grünstich auf einem wunderschönen grauen Schiefer zutraut, ist möglicherweise mit dem Grey Slate von stonenaturelle gut beraten. Er gehört auch zu den Brasilianischen Schiefern und ist auch unter den Namen „Jaddish“ oder „Rio Jade“ bekannt. Diese Namen weisen bereits auf ein besonderes Merkmal hin: den leichten Hauch von Jadegrün.  Der Grey Slate ist in verschiedenen Formaten bei einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis schnell verfügbar.

Weisse Küche mit Metallelementen auf Schieferfliese Grey Slate mit gespaltener OberflächeUnter bestimmten Lichtverhältnissen erstrahlt der Grey Slate in jadegrünem Glanz

Peacock Multi Color – die farbenfrohe Alternative

Wer sich nun aufgrund der Strenge gegen einen grünen Schiefer entscheidet und wer den Grey Slate nicht auffällig genug findet, ist möglicherweise mit dem Schiefer Peacock Multi Color gut beraten. Er besticht durch sein breites Farbspektrum, das neben Rot, Gelb und Grau auch die Farbe Grün umfasst. Damit stellt er eine farbenfrohe Alternative für alle dar, für die grüner Schiefer nicht in Frage kommt.

Am Ende merkt auch der Natursteinneuling: Die Frage des schönsten Natursteins und das Spiel mit Farben und Kontrasten bleibt am Ende doch immer eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Schieferfliese Peacock Multicolor mit gespaltener Oberfläche im BadezimmerMit seinem prächtigen Farbenspiel zählt der Peacock zu den extravaganteren Natursteinen.

Geschrieben von:

Autor stonenaturelle

Praxis-Ratgeber und Tipps zu Wohnstilen mit Steinböden - Das stonenaturelle-Redaktionsteam hat viele spannenden Themen zu Fliesen und Platten rechechiert und mit tollen Bildern und Videos aufbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Spanischer Schiefer
  2. Indischer Schiefer
  3. Brasilianischer Schiefer
  4. Grauer Schiefer
  5. Schiefer richtig pflegen
  6. Naturstein im Badezimmer
  7. Grossformatige Fliesen
  8. Moderne Fliesen
  9. Afrikanischer Schiefer
  10. Rathscheck Schiefer
  11. Portugiesischer Schiefer oder auch Porto-Schiefer