Mediterraner Poolbereich mit Sandstein Platten Yellow Mint

Poolumrandung

Hochwertig und rutschfest

Gestalten Sie eine schöne und natürliche Poolumrandung mit Platten aus Naturstein!
Poolplatte - Travertin
Poolecke - Travertin

Attraktive und hochwertige Umrandung für Ihren Pool aus Naturstein!

Die 4 wichtigsten Fragen zum Thema Poolumrandung aus Naturstein werden hier beantwortet:

 

  1. Welche Steine eignen sich als Poolumrandung?
  2. Welche Vorteile haben Beckenrandsteine aus Naturstein?
  3. Wie wird eine Poolumrandung gebaut?
  4. Können Poolplatten auch als Untergrund für Aufstellpools verwendet werden?

Welche Steine eignen sich als Poolumrandung?

Für die Umrandung eines Pools sind vor allem helle Steine zu empfehlen, die sich bei intensiver Sonneneinstrahlung wenig aufheizen. Auch die Oberfläche des Steins ist wichtig: um eine gute Rutschsicherheit zu gewährleisten, sollten die Steinoberflächen nicht glatt sein. 

Helle Kalksteine und Travertine mit offenporiger Struktur, die getrommelte oder gebürstete Oberflächenbearbeitungen haben, sind ideal für eine ansprechende, praktische und sichere Umrandung am Pool. 

Lesen Sie mehr zur Natursteinplatten im Poolbereich in unserem Magazinartikel Mit dem idealen Natursteinboden den Pool verschönern!

 

Welche Vorteile haben Beckenrandsteine aus Naturstein?

Eine Poolumrandung aus Naturstein hat eine hochwertige Wirkung. Die natürlichen Farben und Strukturen von Poolplatten aus Naturstein, bei denen jede Platte ein Unikat ist, lassen jeden Pool schöner wirken.
 
Aber auch die Haptik von Naturstein ist unvergleichlich. Das samtige Gefühl, wenn man mit bloßen Füßen über Natursteinplatten läuft, steigert das Wohlgefühl. Durch die Strukturen und natürlichen Oberflächen ist auch eine gute Rutschfähigkeit gegeben.
 

Wie wird eine Poolumrandung gebaut?

Zunächst müssen die Außenkanten des Pools gemessen werden, um herauszufinden, wie viele Natursteinplatten für die Umrandung notwendig sind. Eventuell müssen einige Platten noch zugeschnitten werden. Dann wird mit der Verlegung der Eckplatten, je nach Art des Beckenrandes beispielsweise im Mörtelbett, begonnen und mit den weiteren Beckenrandsteinen fortgefahren. Anschließend die Fugen mit Fugenmörtel verschließen und ausreichend Bewegungsfugen einplanen. 
 
Danach eine Imprägnierung auftragen, um den Naturstein bestmöglich zu schützen.

Wie Naturstein schneiden funktioniert, erfahren Sie in unserem Magazinartikel. 

Können Poolplatten auch als Untergrund für Aufstellpools verwendet werden?

Um einen Aufstellpool zu errichten, bieten sich mehrere Möglichkeiten des Untergrundes an. Man kann Quarzsand verwenden oder spezielle Poolunterlagen, die den Rasen schützen. 

Auch Poolplatten können als Untergrund für einen Aufstellpool verwendet werden, wobei Platten aus Naturstein als bloße Unterlage für einen Pool eine eher kostenintensive Möglichkeit darstellen.