Schiefer richtig pflegen

Mit kleinem Aufwand zu grosser Wirkung

Ob in zarter, eleganter oder rustikaler Variante - Schiefer wirkt immer edel. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Schiefer pflegen können – und das zuverlässig und ohne grossen Aufwand! So bewahren Sie spielend leicht ein einzigartig stilvolles Wohngefühl und können sich lange an der Schönheit Ihres Schiefers erfreuen.

Schiefer vorbehandeln – zuverlässiger Basisschutz

Einmal nicht aufgepasst und gekleckert? Die Sorge, dass Wasser- oder Ölflecken Ihren Schiefer dauerhaft ruinieren könnten, werden Sie mit einer Imprägnierung ein für alle Mal los.  Sie überzieht den Schiefer mit einem unsichtbaren Schutzfilm, und verhindert so, dass Flüssigkeiten in den Stein eindringen können. Verschmutzungen bleiben an der Oberfläche und können einfach abgewischt werden. Schiefer pflegen wird mit diesem zuverlässigen Basisschutz zum Kinderspiel!

Imprägnieren (Pdf) – so geht´s: Verteilen Sie die Imprägnierung vor dem Verlegen mit einem Schwamm auf Ihren Schieferfliesen und lassen Sie sie ca. 30 Minuten einwirken. Es reicht, wenn Sie diesen Vorgang alle 4 Jahre wiederholen. Die Behandlung nimmt dem Schiefer nicht die Natürlichkeit, kann aber bei bestimmten Schieferarten einen leicht verdunkelnden Effekt haben. Details zur Anwendung und Wirkung finden Sie in der Gebrauchsanweisung.

Wenn Sie Wert auf natürliche Produkte legen, können Sie Schieferöl als Alternative zur Imprägnierung verwenden.

Bildausschnitt Badewanne im Bad mit dunklem Schiefer Mustang BodenbelagDezente Eleganz auch in stark beanspruchten Nassräumen.

Schiefer pflegen – alltägliche Reinigung und gelegentliche Pflege

Bei der alltäglichen Reinigung ist Schiefer ein sehr unkomplizierter Bodenbelag. Im Vergleich zu machen anderen Natursteinarten wird er nicht durch haushaltsübliche Reinigungsmittel beschädigt. Sie sollten jedoch keine stark säurehaltigen Reiniger verwenden, da es sonst bei einigen Schieferarten zu Verätzungen kommen kann. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie die Fliesen mit einem speziellen Grundreiniger für Natursteine wischen.

Pflegen Sie Ihren Schiefer, indem Sie ihn ab und zu mit einer Natursteinwischpflege verwöhnen. Diese wird bei der Reinigung dem Wischwasser beigefügt und hat sowohl eine reinigende, als auch eine pflegende Wirkung. Bei regelmässiger Anwendung können Sie sich über eine intensivere Farbe und kräftigere Oberflächenstruktur Ihrer Schieferfliesen freuen.

Weisse Küche mit Metallelementen auf Schieferfliese Grey Slate mit gespaltener OberflächeAuch in der Küche ist die Pflege des Schieferbodens wichtig.

Kratzspuren und natürliche Abnutzungserscheinungen

Sie machen sich Sorgen über Kratzspuren? Da Schiefer ein verhältnismässig weicher Stein ist, kann es unter Umständen zu Verkratzungen kommen, die sich nach kurzer Zeit jedoch wieder „verlaufen”. Stärkere Beschädigungen, wie tiefe Kratzer, können Sie mit einem Farbvertiefer ausbessern. Er verdunkelt die Kratzer und sorgt so wieder für ein einheitliches Gesamtbild.

Wie bei allen Gebrauchsgegenständen, zeigen sich auch beim Schiefer langfristig Abnutzungserscheinungen. So kann es bei einigen Schieferarten zu vereinzelten Absplitterungen kommen, was jedoch kein Anzeichen von schlechter Qualität ist. Charmante Abweichungen machen den Charakter eines Natursteins erst aus!

Sie sehen: Schiefer pflegen ist nicht schwer! Mit dem optimalen Rundumschutz können Sie sich lange an der Schönheit Ihres Schiefers erfreuen.

Alle fachlichen Hinweise in diesem Artikel sind unverbindlich und ersetzen nicht die Kenntnisse eines fachlich geprüften Natursteinverlegers.

Geschrieben von:

Autor stonenaturelle

Praxis-Ratgeber und Tipps zu Wohnstilen mit Steinböden - Das stonenaturelle-Redaktionsteam hat viele spannenden Themen zu Fliesen und Platten rechechiert und mit tollen Bildern und Videos aufbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Rathscheck Schiefer
  2. Spanischer Schiefer
  3. Indischer Schiefer
  4. Brasilianischer Schiefer
  5. Afrikanischer Schiefer
  6. Portugiesischer Schiefer oder auch Porto-Schiefer
  7. Grauer Schiefer
  8. Naturstein – in grau sehr beliebt
  9. Porto Schiefer