Marmor reinigen

Einfach und schonend zu strahlender Frische

Runder Tisch mit Buch und Uhr auf Marmorfliese Burdur Cream

Marmor ist der Inbegriff von exklusiver Wohnkultur. Von dunkel über cremefarben bis hell – mit feinen oder stärkeren Musterungen – ergibt sich eine Vielfalt an Auswahlmöglichkeiten. Die Bezeichnung Marmor spricht für sich: Es ist das griechische Wort für „glänzend“. Hier erfahren Sie, wie eine optimal schonende Reinigung aussieht. Sie werden sehen: Marmor reinigen ist kein grosser Aufwand.

Verschmutzungen und Kratzer vermeiden

Das beste Mittel gegen Verschmutzungen liegt darin, diese zu vermeiden. Doch wie geht das? Eine wirkungsvolle Vorkehrung ist, die Marmorfliesen zu imprägnieren. Die Imprägnierung überzieht den Marmor mit einem unsichtbaren Schutzfilm und sorgt dafür, dass Flüssigkeiten nicht sofort in den Stein eindringen können. Auch Verschmutzungen, die beim Verlegen entstehen, können so vorbeugend verhindert werden und die Reinigung erleichtern. Imprägnieren ist kein Hexenwerk: Die Imprägnierung wird vor dem Verlegen mit einem weichen Schwamm dünn auf die Marmorfliesen aufgetragen. Nach 30 Minuten Einwirkungszeit ist der Vorgang abgeschlossen. Achten Sie darauf, dass der Schutz erst innerhalb der nächsten 48 Stunden seine volle Wirkung entfaltet.

Eine Imprägnierung kann den Glanz des Marmors abschwächen. Diesen können Sie beispielsweise mit einer Politur wieder herstellen. Ausführliche Hinweise dazu finden Sie in unserem Beitrag zur Marmorpflege. Falls Sie Ihren Marmor polieren oder sogar schleifen müssen, finden Sie auch zu diesen Themen hilfreiche Beiträge.

Eine weitere Massnahme Flecken zu vermeiden, ist verschüttete Flüssigkeiten sofort mit einem Lappen wegzuwischen. Nicht nur Rotwein oder Orangensaft stellen eine Gefahr für Flecken dar, sondern auch stark pigmentierte Materialien wie Currypulver, Kümmel oder Kaffeepulver sollten Sie sofort mit einem feuchten Lappen entfernen. So können Sie später Ihren Marmor reinigen, ohne einzelne Flecken speziell zu behandeln.

Auch Kratzspuren lassen sich vorbeugend vermeiden! Denken Sie im Winter an aggressives Streusalz oder Splitt an Ihren Schuhen und ziehen Sie diese vor der Tür oder in einem anderen Raum aus. Schonen Sie Ihren Marmor ausserdem vor Gebrauchsspuren durch spitze oder scharfe Kanten! Tisch- und Stuhlbeine stellen ein solches Gefahrenpotential für Verkratzungen dar. Kleben Sie diese am besten mit Pads aus Filz oder ähnlichem Material ab!

Diese vorbeugenden Massnahmen erleichtern Ihnen die alltägliche Reinigung um ein Vielfaches! Marmor reinigen wird dadurch weniger anspruchsvoll als seine edle Optik vermuten lässt.

Zwei Weingläser stehen neben gefülltem Erdbeerkorb auf Marmorfliesen Silver Shadow poliertAls Kombination aus Individualität und Eleganz verbreitet dieser Marmor ein klassisch modernes Ambiente

Alltägliche Reinigung

Marmor ist als kalksteinartiges Gestein säure- und laugenempfindlich. Durch die Verwendung von säurehaltigen Reinigern wie Essigessenz kann es zu Verätzungen kommen, laugenhaltige Reinigungsmitteln führen zu Salzbildung. Verwenden Sie daher milde Putzmittel um Ihren Marmor zu reinigen!

Staub und leichte Flecken können Sie mit warmen Wasser abwischen und mit einem weichen trockenen Lappen nachtrocknen. Alternativ dazu können Sie mildes Geschirrspülmittel in warmem Wasser auflösen und Ihren Marmor mit dieser Mischung reinigen.

Bei stärkeren Verschmutzungen empfehlen wir den Boden mit einem Grundreiniger für Marmorböden zu wischen. Er entfernt Öl- und Fettflecken oder andere hartnäckige Verschmutzungen auf mildalkalischer und lösungsmittelfreier Basis. Je nach Verschmutzungsgrad empfiehlt sich ein anderes Mischverhältnis. Halten Sie sich hierbei an die Gebrauchsanweisung (PDF). Nachdem Sie den Grundreiniger aufgetragen haben, lassen Sie Ihn 10 – 20 Minuten einwirken. Anschliessend können Sie den Marmor durchbürsten. Wichtig ist, dass Sie den Grundreiniger nach der Reinigung immer mit klarem Wasser entfernen. Alternativ dazu können Sie ölhaltige Flecken auch mit einer alkalisch eingestellten Complexonpaste oder mit Netzmittel entfernen.

Achten Sie darauf, weiche Lappen zu verwenden, um Kratzer zu vermeiden. Hier empfehlen sich Nylonpads, Mikrofasertücher oder Edelstahlwolle. Ausserdem sollten Sie den Boden nach der Reinigung immer mit einem weichen trockenen Tuch nachtrocknen. Für eine polierende Wirkung verwenden Sie Fensterleder zum Nachtrocknen. In unserem Beitrag zur Marmorpflege erhalten Sie weitere Tipps, wie sie den charakteristischen Glanz Ihres Marmors erhalten können.

Wenn Sie sich bei der Wirkung eines Reinigungsmittels unsicher sind, sollten Sie den Reiniger an einer verdeckten Stelle oder einer Musterplatte testen. Im Zweifel konsultieren Sie einen Fachbetrieb.

Für weitere Informationen können Sie einen Blick auf die Reinigungs- und Pflegemittel in der Zubehörkategorie unseres Onlineshops werfen.

Alle fachlichen Hinweise in diesem Artikel sind unverbindlich und ersetzen nicht die Kenntnisse eines fachlich geprüften Natursteinverlegers.

Porzellanfigur von liegendem Hund auf Marmorfliese Calacatta geschliffenMarmor: Klassische Eleganz für einen klassischen Einrichtungsstil

Geschrieben von:

Autor stonenaturelle

Praxis-Ratgeber und Tipps zu Wohnstilen mit Steinböden - Das stonenaturelle-Redaktionsteam hat viele spannenden Themen zu Fliesen und Platten rechechiert und mit tollen Bildern und Videos aufbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Marmorpflege
  2. Antikmarmor
  3. Indischer Marmor - nicht nur in Palästen populär
  4. Marmor schleifen
  5. Marmor polieren
  6. Agglo Marmor
  7. Weisser Marmor: Weisses Gold?
  8. Estremoz Marmor
  9. Schwarzer Marmor