Türkischer Travertin

5 wichtige Verbraucherfragen

Badewanne mit Travertinfliese Rustic verkleidet und Holzwand im Hintergrund

Der türkische Travertin kommt, wie der altbekannte Travertin aus Italien auch, in unterschiedlichen Sorten und Qualitäten vor. Es gibt daher nicht „den einen Travertin aus der Türkei“. Stattdessen muss wie bei allen Herkunftsländern auf die richtige Charge und Qualität geachtet werden. Die Beliebtheit des türkischen Travertins resultiert vor allem aus dem hervorragenden Preis- / Leistungsverhältnis und der grossen Auswahl an Sorten und Farben.  Die türkischen Steinbrüche liefern von tiefbraunen bis mittel- oder hellbeigen Farbtönen ein breites Spektrum.

2. Wo kann der Stein verbaut werden?

Der türkische Travertin ist nahezu überall in Haus und Garten verwendbar. Sehr beliebt ist der Einsatz als Boden- oder Wandfliese im Innenbereich und als Terrassen- oder Poolrandplatte im Aussenbereich. Entscheidend ist, wie immer bei Naturstein, die richtige Verlegung und die richtige Materialstärke. Aussenplatten werden in Ländern mit Frost in der Regel in 3 cm Materialstärke verbaut (in südeuropäischen Gefilden vereinzelt auch mit 1 oder 2 cm Plattendicke), die Innenfliesen dürfen 1 oder 1,2 cm stark sein. Bei der Verlegung achtet man auf natursteingeeigneten Fliesenkleber. Ausserdem ist im Innenbereich das Butterfly-Floating-Verfahren empfohlen, wenn die Steine starke Poren aufweisen. Im Aussenbereich wird Travertin meist im ungebundenen Verfahren verlegt. Hierbei ist besonders darauf zu achten, dass Wasser sich nicht staut und leicht abfliessen kann.

3. Ist türkischer Travertin wirklich frostsicher?

Pool umrandet mit Travertinplatte Medium Line, im Hintergrund NaturOb Sommer oder Winter, Travertin hat immer diesen mediterraneren Look

Die einschlägige Erfahrung zeigt: Ja! Travertinplatten sind massenhaft im Aussenbereich verlegt, ohne dass – bei richtiger Verlegung – Frostschäden im Markt beklagt werden. Trotzdem empfiehlt es sich, bei seinem Natursteinhändler die Zusicherung einzuholen, dass seine Steine auf Frostfestigkeit von unabhängigen Prüfinstituten getestet werden. Hierbei entnehmen die Tester Probewürfel des Steins und setzen die diversen „Stresstests“ aus. Unsere Natursteinplatten werden sowohl intern genauen Frostprüfungen unterzogen als auch extern geprüft. Wie bereits oben erwähnt, kann nie oft genug betont werden: Der beste Schutz gegen Frostschäden ist die richtige Verlegung. Wasser, das durch die richtige Neigung (mind. 3% Gefälle) leicht abfliesst und nicht in den Poren bzw. Öffnungen des Steins stehen bleibt, kann beim Gefrieren den Stein nicht leicht sprengen. Verlegen Sie den Naturstein außerdem auf Edelsplitt und Sie können dem Winter gelassen entgegensehen.

4. Welche Oberflächenbearbeitung ist die richtige für meinen Travertin?

Die gängigsten Oberflächenbearbeitungen bei Travertin aus der Türkei sind „getrommelt“ und „geschliffen“ sowie „geschliffen und gespachtelt“. Die getrommelte Oberfläche und die geschliffene Oberfläche sind besonders für den Aussenbereich geeignet, wo es besonders auf die Rutschfestigkeit ankommt. Der Schliff sollte dann allerdings hinreichend grob sein. Im Innenbereich kommen alle drei, zu Beginn, genannten Oberflächen zum Tragen. Die Oberfläche „geschliffen und gespachtelt“ ist hier häufig besonders begehrt, da dann die travertintypischen Poren nicht mehr zu sehen sind und der Stein nochmals eine Spur eleganter aussieht. Ein Travertinspezialist weiss, dass die Oberflächenwirkung zusätzlich noch über die Anzahl und Grösse der travertintypischen Löcher bzw. Poren  variiert werden kann. Wenn der Stein viele grosse Poren aufweist, wirkt er rustikaler und im umgekehrten Fall moderner.

Bad mit freistehender Badewanne links und Waschtisch aus Holz recht, Travertinfliesen als BodenbelagFür einen natürlichen und modernen Innenbereich : der Travertin Classic Light wird euch jeden tag begeistern.

5. Was muss ich beim Kauf unbedingt beachten?

Drei Dinge sind besonders wichtig, wenn Sie einen türkischen Travertin kaufen: Erstens gibt es verschiedene Selektionen; die „strengste Selektion“ ist die mit den wenigsten Poren und den geringsten Farbschwankungen zwischen den Steinen einer Lieferung. Im umgekehrten Fall ist die Selektion „farblich wilder“, weist viele Vertiefungen auf und wird dann häufig auch als „commercial“ bezeichnet. Käufer sollten wissen, welche Selektion angeboten wird, um den Preis vergleichen zu können. Zweitens sollte man beachten, dass Travertine, die gespachtelt sind, nicht für immer wartungsfrei bleiben. Nach Jahren bzw. Jahrzehnten ist es normal, dass die Spachtelungen gewartet werden müssen und beispielsweise entstandene Öffnungen mit Epoxidharz wieder verschlossen werden. Drittens sollten Sie als Kunde die Verlegung genau planen und vorbereiten. Travertin hat spezielle Eigenschaften, die bei der Verlegung zwingend berücksichtigt werden müssen. Deshalb sollte der Verleger explizit Erfahrung mit Travertin haben und diese nachweisen. Wer selbst verlegt, sollte sich unbedingt vom Händler das Verlegeverfahren erläutern lassen – beispielsweise muss man wissen, ein offenporiger Travertin wird beim Verfugungsgang auch in die Löcher mit verfugt.

Aufnahme von verlegtem Travertin Rustic aus der VogelperspektiveTravertin Rustic hat am meisten Löcher und verschiedene Farben, die für einen Rustikalen oder mediterraneren Stil sorgen.

Geschrieben von:

Autor stonenaturelle

Praxis-Ratgeber und Tipps zu Wohnstilen mit Steinböden - Das stonenaturelle-Redaktionsteam hat viele spannenden Themen zu Fliesen und Platten rechechiert und mit tollen Bildern und Videos aufbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

  1. Römischer Verband
  2. Typisch Travertin: Löcher wie im Schweizer Käse
  3. Travertin Classico
  4. Ein Travertin braucht die richtige Pflege
  5. Travertinboden – wunderschön und widerstandsfähig
  6. 5 Tipps zu Travertin in der Küche
  7. 4 Tipps und Tricks zum Kauf von günstigen Travertinfliesen
  8. Trauen Sie sich – Entscheiden Sie sich für eine Travertindusche!